Der Schweizer Musikrat ist international vernetzt. Er ist sowohl Mitglied des europäischen Musikrats EMC (European Music Council) als auch des internationalen Musikrats IMC (International Music Council).

Der internationale Musikrat wurde 1949 von der UNESCO gegründet und ist weltweit das grösste musikalische Netzwerk. Über 1000 Organisationen in etwa 150 Ländern sind Mitglied beim IMC. Der IMC und der EMC setzen sich dafür ein, den Zugang zur Musik weltweit für alle zu ermöglichen. Sie verteidigen folgende Musikrechte:

Launch der European Agenda for Music am 21. März 2018 in Brüssel

Der europäische Musikrat EMC feiert die Veröffentlichung der europäischen Agenda für Musik (European Agenda for Music) im März in Brüssel.

Die Agenda hat wegweisenden Charakter für den Musiksektor und entstand in einem längeren Prozess, in dessen Verlauf unzählige Interessengruppen, Organisationen und Einzelpersonen konsultiert wurden.

Musik ist einer der Pfeiler der europäischen Kultur. Alle, die mit Musik in Berührung kommen, werden durch sie bereichert und inspiriert. Musik als Kunstform ist sehr wichtig für das kulturelle Erbe und die kulturelle Zukunft Europas. Sie ist Ausdruck der Vielfältigkeit unseres Kontinents und verbindet zugleich. Die Musik ist aber auch ein Produkt, das von wirtschaftlichem Wert ist. All diesen Aspekten trägt die europäische Agenda für Musik Rechnung.

Angesichts der aktuellen Diskussionen in der EU über deren Budget für die Zeit nach 2020, die auch Debatten über die Mittel zur Kulturförderung beinhalten, kommt die Veröffentlichung der Musikagenda genau zum richtigen Zeitpunkt.